Donnerstag, 26. August 2010

Ich denke ganz fest an DICH



Ein Traum

Leise öffne ich die Türe
und verlasse still das Haus,
schreite durch den schönen Garten,
pflück’ mir einen Blumenstrauß.

Atme ein die süßen Düfte
die die Blütenpracht mir leiht,
leise säuselt’s in den Lüften
zu so früher Morgenzeit.

Und es grüßet aus dem Osten
mich der gold’ne Sonnenstrahl,
langsam regen sich die Vögel
und es dringt ein froher Schall
aus den vielen, kleinen Kehlen
zu so frohem Morgengruß,
doch mit einmal ist es Schluss.

Da, ich öffne meine Augen,
ach, ich bin so weit von dir,
du, mein schönes, trautes Plätzchen,
lange, lange ist es her.
Deine Mutti

Trautchens Mutti hat dieses Gedicht unter vielen anderen geschrieben.
Das ist ganz lange her. In allen Gedichten kommt das Heimweh rüber,
die Sehnsucht nach der alten Heimat, nach Ostpreußen.


Es gibt ein Tagebuch mit den vielen Gedichten von Trautchens Mama, die ich zu einem großen Teil übersetzt habe, da ihre Mutti alles in Kurrentschrift geschrieben hat. Alle habe ich nicht geschafft.
Trautchens Mama musste mit dem damals 6-jährigen Trautchen aus Ostpreußen fliehen. Sie haben eine schlimme Zeit durchgemacht. Diese Gedichte sind ein kleiner Schatz, den sicherlich mal ihre Kinder und Enkel gut aufbewahren werden.

Als Trautchen mich kennenlernte, merkte sie erst, dass sie auch dichten kann, sehr schöne Gedichte hat sie mir im Laufe der 4 1/2 Jahre geschrieben! Ich bin so froh, dass ich diese Gabe in ihr geweckt habe.
Ja, so vieles haben wir gegenseitig entdeckt und waren darüber erstaunt, was alles in uns geschlummert hat!
So haben wir festgestellt, dass wir beide Himmelsbilder so gerne mögen und hunderte Bilder schickten wir uns hin und her und haben uns über jedes einzelne gefreut; über die herrlichen Wolken, die Sonnenauf- und untergänge in allen Farben.

Den Abendstern haben wir uns für unseren abendlichen Treffpunkt auserkoren, wenn er denn zu sehen war.
Wir lachen oft darüber, wenn einer sagte, dass wir noch auf der Nase landen werden, weil unser Blick immer Richtung Himmel ging; mit und ohne Digi!
Ja, das alles und viel mehr, werde ich nun mit Trautchen nich mehr teilen können! Sie wird in meinem Herzen eine ganz große Lücke hinterlassen, die wohl kaum jemand anders ausfüllen kann. Ich werde sie mit all' den schönen Erinnerungen an unsere schöne Zeit füllen, dann wird es wohl so nach und nach gut werden!

Trautchen ist jetzt immer sehr müde - die Medikamente wirken. Es ist auch gut so, denn sonst hätte sie große Schmerzen! Schlaf gut Trautchen! Eine GUTE NACHT!

Meine lieben Blogfreunde, Ihr habt sicherlich Verständnis dafür, dass ich auf diese Art und Weise ein bisserl was für mich aufarbeite, denn so ganz alleine kann man mit so einer Traurigkeit nicht fertig werden. Man ist einfach so hilflos, wenn man nichts tun kann!

Ich wünsche EUCH allen auch eine GUTE NACHT; der eine oder andere wird diesen Wunsch auch gut gebrauchen können! Morgen ist wieder ein neuer Tag!


Alles Liebe Eure Renate

Kommentare:

Neckarstrand hat gesagt…

Liebe Renate,
ich fnde es gut, daß Du Deinen Kummer auf diese Art und Weise verarbeiten kannst.Mir hätte das in einer ähnlichen Situation sehr geholfen. Aber da kannte ich das Bloggen noch nicht. Ich habe versucht, alles mit mir allein auszumachen. Das war sehr schwer und hat auch sehr lange gedauert.
Ich wünsche Dir eine gute Nacht, die Dir für ein paar Stunden hilft, alles zu vergessen.
Liebe Grüße
Irmi

Traudi hat gesagt…

Liebe Renate,
ich kann sehr gut verstehen, dass du eine schwere Zeit durchmachst. Auch ích habe vor zehn Jahren, als meine Mutter plötzlich von uns gegangen ist, sehr viel mit Schreiben aufarbeiten können. Da ich schon über 30 Jahre Tagebuch schreibe, habe ich mir diese vorgenommen und daraus die schöne Zeit mit ihr noch einmal aufgeschrieben. Daraus ist ein dickes Album mit Fotos enststanden. Das half mir sehr bei dem schweren Verlust und ich konnte diese Zeit noch einmal erleben.
Liebe Renate, ich wünsche dir viel Kraft.

Viele Grüße
Traudi

christine b hat gesagt…

liebe renate,
bin in gedanken bei dir und trautchen.
es ist gut, dass du aus dir herausgehen kannst in dieser schweren zeit.
das wird dir sehr helfen und es ist gut so.
ich drücke dich und schicke euch gute gedanken!
liebe grüße von christine b

Bärbel Hüpping hat gesagt…

Liebe Renate!
Ich kann Dich sehr gut verstehen. Du hast die Gabe Dich zu öffnen, das kann auch nicht jeder.
bewahreDeine Erinnerungen in Deinem Herzen dann wird es sicher auch leichter für Dich.
Denke an Eure schöne Zeit, das wird Dir helfen über den Schmerz hinweg. Das wünsche ich Dir.
Meine Gedanken sind bei Dir, mit lieben Grüßen,
Bärbel.

Lemmie hat gesagt…

Liebe Renate!
Danke, dass Du diese wunderbaren Erinnerungen mit uns teilst. Es war ein großes Glück für euch beide, dass ihr euch kennen und schätzen gelernt habt.
Lieben Gruß
Poldi