Sonntag, 14. März 2010

Unfreiwillige Flucht aus der Wohnung

Bei uns direkt darüber wird die Wohnung vollständig renoviert. Es ist ein Höllenlärm! Sämtliche Wände werden mit Vorschlaghammer umgeschlagen, es wird gebohrt und gehämmert, was das Zeug hält. Gert und ich laufen schon seit Tagen mit Kopfhörern rum, die man am Schießstand an hat. Trotzdem waren die letzten Tage nicht zum Aushalten.
Ich habe immer noch Kopfweh - hoffe, dass es bald wieder weg geht. Und mein Tinnitus spielt auch total verrückt. Der Mann im Ohr hält sich selber die Ohren zu!
Morgens um 8 Uhr fangen die Handwerker schon an - das dauert dann bis 16:30.
So traten wir meistens am Vormittag schon die Flucht an und fuhren mal dahin und mal dorthin, um diesem Lärm zu entrinnen.

So waren wir auch in einem Cafe gelandet, das vor der Türe diese hübschen Strandkörbe aufgestellt hat. Aber sie sind halt wirklich nur für warme Tage gedacht.
Ich habe uf die Sonne vergeblich gewaret, also hieß es, nichs wie rein und aufwärmen.


Um es mir so gemütlich wie möglich, trotz dem Lärm, zu machen, habe ich schon mal vorösterliche Deko da und dort hingestellt. Das lenkt auch ein bisserl ab - natürlich immer mit Lärmschutz-Kopfhörer am Ohr!







Ja, Gerts Kuscheldecke auf seinem Sessel darf nicht fehlen



Ich weiß jetzt nicht, wann ich den nächsten Eintrag hier machen kann. Ich hoffe wieder bald. Leider habe ich nach vielen Untersuchungen beim Kardiologen und im Nuklearcenter festgestellt bekommen, dass mit meinem Herzen zu 90 % etwas nicht stimmt. ich habe einen Termin für den großen Herzkatheder am Dienstag morgens um 8 Uhr. Das Krankenhaus ist etwas weiter weg, also nicht in der Nähe! Mein Schatz wird mich hinfahren und auch bei mir bleiben. Eine Nacht muss ich voraussichtlich dort verweilen, wenn alles gut geht. Ich hoffe das sehr.

Natürlich habe ich ein mulmiges Gefühl, aber es muss ja nachgeschaut werden, denn ich fühle mich seit Anfang des Jahres gar nicht mehr wohl. Der Druck auf der Brust wird immer ärger und ich bin sehr kurzatmig. Ich bin so froh, dass ich von selber zum Kardiologen ging. In meinem Umfeld starben 2 Menschen mit meinem Jahrgang ganz plötzlich. Das hat mich schockiert und da ich nun schon lange Zeit Probleme habe, ist es gut, dass jetzt "Nägel mit Köpfen" gemacht werden.

Ich schreibe deswegen, weil ich jetzt im Moment wirklich nicht sagen kann, wie es weitergeht. Damit Ihr nicht nachgrübeln müsst, was mit Renate los ist, deswegen sind diese Zeilen!

Wenn ja alles gut geht, dann bin ich ja bald wieder da!

Nun schicke ich Euch ganz liebe Grüße!

Eure RENATE


Kommentare:

enimz hat gesagt…

Liebe Reni,

gerade fröhlich hat das neue Jahr ja nicht für dich angefangen. Mutig kämpfst du gegen alles was sich dir so in den Weg stellt.
Wunderschön sind dein „Antiwinterbilder“.

Gut, dass du auf deinen gesundheitlichen Beschwerden nun nachgegangen bist. Sicher ist es nicht gerade angenehm, was dich da morgen erwartet, doch du wirst dann Gewissheit haben was an deinem Herzen nicht in Ordnung ist. Es ist ja gut, dass es heute diese Arten von Untersuchungen gibt.

So hoffe ich nun, dass die Untersuchung gut und nicht zu unangenehm für dich verläuft und dass du keine allzu schlechte Nachricht erhältst.

Wir, ich denke ich bin mit meinen Wünschen nicht alleine, freuen uns alle auf ein baldiges Wiederlesen an dieser Stelle und wünschen dir alles erdenklich Gute.

Meine Gedanken werden bei dir sein.

Herzlich deine Freundin Trautchen

Neckarstrand hat gesagt…

Liebe Renate,
jetzt habe ich schon wieder was falsch gemacht. Ich wollte den Kommentar absenden und habe auf abmelden gedrückt. Verzeih mir bitte, so geht es den anfängern.
Hier noch einmal meine guten Wünsche, ich denke an Dich - hoffe daß die Untersuchungen gut verlaufen. Ich werde jeden Tag nachschauen, ob du wieder da bist. Ich lese täglich bei Dir.
LG Irmi

Bärbel Hüpping hat gesagt…

Liebe Renate!
Wenn es so einen Krach ist kannst Du die Miete mindern, wir haben es auch schon so gemacht!!
Beim Kardiologen wünsche ich Dir das allerbeste, es ist nicht schlimm u. wenn weiter nichts ist kannst Du Nachmittags wieder nach hause. Vor drei Jahren ist es bei mir auch gemacht worden, eine Woche später wurde ein Stent gesetzt, da musste ich eine Nacht dort bleiben. Jch wünsche Dir alles, alles Gute, werde an Dich denken.
Es umarmt Dich mit lieben Grüßen, Bärbel

Karl hat gesagt…

Einfach *drück*
Liebe Grüße,
Karl

Martha hat gesagt…

((((Renate)))) - ganz herzlich und ich denk an Dich, bisous, Martha

plauderpause hat gesagt…

Hallo Renate!
Bin heute beim Blogstöbern auf Deiner Seite gelandet und wünsche Dir nur das Beste, sei behütet und beschützt und bald wieder fröhlich daheim.
Ganz liebe Grüße von:
Beate

Kiki hat gesagt…

Liebe Renate!
Ich wünsche dir alles Liebe und Gute. Ich hoffe, du hast jetzt die Untersuchung schon gut überstanden und es kommt nicht Schlimmeres auf dich zu. Aber dein Mann ist ja an deiner Seite. Er wird dich bei allem, was evtl noch kommt, unterstützen und dir Mut machen.
Alles Liebe und laß dich drücken!
Christa

Lemmie hat gesagt…

Liebe Renate!
Ich wünsche Dir sehr, dass die Ursache des Leidens gefunden und behoben wird.
Alles Liebe und Gute für dich
Poldi

Elke hat gesagt…

Hallo Renate,
wenn das nun doppelt kommt, dann tut's mir leid, aber irgendwie war der erste Kommentar futsch.Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass die Untersuchung keinen schlechten Befund ergibt. Und dann natürlich auch, dass der Lärm aufhört. Wenn man eh schon angespannt ist, dann nervt das natürlich noch zusätzlich.
Alles Gute und liebe Grüße
Elke

christine b hat gesagt…

ob du wohl schon wieder zuhause bist liebe renate?
ich hoffe, mit einem befund, der nichts schlechtes bedeutet!
ich denke fest an dich und drück dich mal!
christine b

Dagmar hat gesagt…

Hallo Renate,
ich drücke dir die Daumen das bei der Untersuchung nichts schlimmes festgestellt wird.Alls Gute und ein schnelles wiederlesen
LG Dagmar