Montag, 14. Dezember 2009

14. Dezember - Flocken fallen sache nieder .....

 
Maler Günter Baus, Ottweiler

WEIHNACHT wird’s.....
Flocken fallen sachte nieder
auf Häuser, Feld und Wald,
leise hört man schöne Lieder,
WEIHNACHT ist es bald.
Nun raschelt es in vielen Räumen,
Düfte zieh’n durchs Haus
und in manchen Kinderträumen
erscheint St. Nikolaus.
Er ließ schon manches Kinderherz
um vieles schneller schlagen,
und viele träumen später noch
von diesen Kindertagen.
War er dann da, der gute Mann,
dann ist sie nicht mehr weit -
und mancher Mensch erlebt sie noch,
die stille WEIHNACHTSZEIT.
Viel ist von ihr wohl nicht geblieben,
sie ist eher laut als still.
So wie die Dichter sie beschrieben,
mit Herz und mit Gefühl,
so findet man sie nur noch dort,
wo Menschen Menschen achten,
wo ein gutes Wort und nicht nur Geld
den andern Freude machen,
wo nicht nur unter’m Lichterbaum
die Menschen sich vertragen,
sondern an jedem andern Tag,
in allen Lebenslagen.
Es gibt sie noch, die stille Zeit -
du mußt nur selber stille werden,
dann ist sie ganz bestimmt nicht weit
und WEIHNACHT wird’s auf Erden.

(c) Renate Harig (1971)

Ich war 27 Jahre, meine Tochter 5 und mein Sohn 4 Jahre alt, als ich dieses Gedicht geschrieben habe. Es war noch in Graz in meiner Heimat Österreich. Ich liebe dieses Gedicht! Es gehört zu meinen Lieblingsgedichten zur Weihnacht und mittlerweile gibt es schon weit über 60! Die Weihnachtszeit ist einfach meine Zeit - vielleicht auch deswegen, weil ich im Dezember geboren wurde - mitten im tiefverschneiten Ennstal!
Woher meine Begabung kommt, ich weiß es nicht. Ich weiß nur eines, dass ich so DANKBAR dafür bin!

Ganz sicher spielt die Erinnerung an meine Kindheit, an schöne, besinnliche Weihnachten mit den Eltern, eine ganz große Rolle. Diese Zeit hat in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz!

Es gibt sie noch, die stille Zeit,
du musst nur selber stille werden,
dann ist sie ganz bestimmt nicht weit
und WEIHNACHT wird's auf Erden!

Einen lieben vorweihnachtlichen Gruß
schickt Euch von ♥-en Renate


Kommentare:

Karl hat gesagt…

ja, die Kindheit kann pägen,
schönes gedicht,
Liebe Grüßein die Woche
Karl

HERZENSDinge (Blueswoman) hat gesagt…

Liebe Renate,

wie schön, daß Du so gut dichten kannst und wir können uns daran erfreuen.

Sehr schön gefällt mir auch der Spruch auf dem Engelbild.

Ich wünsche Dir einen sehr schönen Montag mit vielen schönen Momenten.

Liebe Grüsse
:-)

Irmgard hat gesagt…

Liebe Renate,
das ist auch ein schönes Gedicht - und so wahr! Wir müssen selber stille werden, dürfen uns von Hetze nicht anstecken lassen. Ich gehe nicht gern in große Kaufhäuser, hier auf dem Land ist es nicht so hektisch. Lieber kaufe ich per Post ein, das geht ohne große Hektik und ich habe mehr Überblick.
Auch Deinem Kommentar bei mir kann ich voll und ganz zustimmen. Oft ist es so, dass man grade um diese Zeit besonders harmonisch sein will, es aber grade deswegen zu Streitereien kommt. Aber wenn man sich zusammen nimmt, ist so etwas nur von kurzer Dauer ;-)
Ja, es ist schön, eine Begabung zu haben. Gedichte schreibe ich momentan keine, aber ich möchte eine neue Weihnachtsgeschichte schreiben.
Herzliche Grüße, Irmgard