Montag, 20. Januar 2014

Was ist nur mit Frau Holle los? Ist sie krank oder schläft sie tief und fest?

Wallpapers -kostenlos- gdefon.com

Ich wünsche mir, dass es endlich schneit
 
Ich wünsche mir zur Winterszeit,
dass es endlich, endlich schneit!
Wo bleibt die schöne, weiße Pracht,
die oftmals mich so über Nacht
am nächsten Morgen hat erfreut –
ich wünsche mir so, dass es schneit!
 
Das graue Bild an jedem Morgen
macht mich traurig, weckt die Sorgen –
nur ein kleines bisserl Schnee
macht alles hell, den Wald, den See,
die grauen Straßen und die Zäune,
die Sträucher all’ und auch die Bäume –
und mein Herz es würde lachen,
ein wenig Schnee würd’ Freud’ mir machen!
 
Muss ich Frau Holle heftig rütteln,
und mit ihr die Kissen schütteln?
Sie ist schon alt, das geb’ ich zu,
doch gerade jetzt gönnt sie sich Ruh?
Schlafen kann sie übers Jahr –
Wo ist sie nur? Sie ist nicht da!
Auch Petrus kriegt wohl nichts mehr mit,
ist auch schon alt, nicht mehr so fit,
vergisst auf Winter umzustellen,
schnarcht laut, wie beim Bäume fällen,
und verschläft die Winterzeit?
Kein Wunder, dass es nicht mehr schneit!
 
Deswegen kann ich nur noch hoffen,
dass ein Türchen steht bald offen
in Frau Holles nettem Haus
und ein Englein tritt heraus
und hat Frau Holle aufgeweckt,
sie ihre müden Glieder streckt
und fängt kräftig zu schütteln an,
dass es schneit, was es nur kann!
Denn ich wünsche mir zur Winterszeit,
dass es endlich wieder schneit!!
 
© Renate Harig (03.01.2009)

Na, das habe ich 2009 geschrieben! Und nun passt das Gedicht schon wieder! Es muss ja nicht unbedingt einen Meter schneien, aber so ein paar Flocken würden mich schon freuen! Es passt einfach nicht zum Januar, dass die Rosen am Balkon blühen, Krokusse aus der Erde spitzen, Amseln kräftig singen, als wäre der Frühling in Sicht!

Also, wer einen "guten Draht" zur Frau Holle hat, schubse sie mal ein bisserl an, damit sie sich auf ihre Arbeit besinnt! Wer übernimmt das? Könnte ja auch sein, es will jemand Frau Holles Arbeit ganz übernehmen. Vielleicht gibt es da jemand, der sich dazu berufen fühlt! Könnte ja sein!!! :-)

Einen lieben Gruß

Eure Renate

 
Wintertraum

Kommentare:

Wetterhexe1112@blogspot.com hat gesagt…

huhuuuu,
ich warte auch auf schnee und minusgrade und zwar ist das jetzt besser, als dann an ostern.
ich finds so schön, mal klirrende kälte zu haben.
schönes gedicht.
einen lieben gruß eva

die3kas hat gesagt…

Ok ok , ich bin ja bekanntlich gegen Schnee, aber sehe ein, es muss wohl sein. Dann aber jetzt ganz fix und bitte nur so viel, dass nicht geschüppt werden muss. Kein Glatteis, es kommt doch oft zu vielen schrecklichen Unfällen.
Muss alles nicht sein.
Winter also kurz und schmerzlos. Solange schlafe ich dann meinen Winterschlaf und bin dann pünktlich zur Sonne wieder wach *g*

Wärmende Grüsse zu dir!
♥-lichst kkk

schöngeist for two hat gesagt…

ich glaub es wird sein was Schnee jetzt also die nächsten Tage...
ach so herrlich liebe Renate dieses Gedicht und dein shcöner Header!
Ich möchte auch was sehen und das lachen in meinem Herz wenn die erste Schneeflocken sehe mal schauen!!!
Lieben Gruss Elke

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ich weiss jetzt nicht mehr aus welcher "Ecke" ich hierhergefunden habe. Es ist ein schöner Blog, das Gedicht ist herrlich.
Bei mir schleicht sich so langsam das Gefühl ein, dass ich gar keinen Schnee mehr mag, langsam wünsche ich mir den Frühling herbei. Hier bei uns ist es aber auch nur noch neblig, grau und so gut wie nie Sonne. Schön ist das nicht!
Er wird noch kommen, der Schnee. Ich ahne es .....
viele Grüsse
Elisabeth

Bärbel Hüpping hat gesagt…

Liebe Renate!
Ein sehr schönes Gedicht in deinen Blog!Du willst Schnee, ich auch denn das grau in grau kann ich nicht mehr sehen. Aber wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben, es kann ja noch kommen, es soll ab Donnerstag kälter werden. Denken wir an 1979 zurück da kam der große Schnee auch erst Anfang Februar, aber soviel muss auch nicht sein.
Herzliche Grüße sendet Dir Bärbel.

Traudi hat gesagt…

Liebe Renate,
ich glaube, Frau Holle ruht sich noch ein bisschen aus und schöpft Kraft, damit sie es uns noch so richtig "zeigen" kann.

Dein Gedicht ist SUPER!

Liebe Grüße
Traudi

Erika hat gesagt…

Liebe Renate,
das frag ich mich auch. Aber heute früh war die Natur zart von Frau Holle angezuckert. Aber bei diesen Temperaturen wird es wohl nicht lange halten.
Schön ist dein Gedicht.
Alles Liebe - Erika

Irmgard Mailänder hat gesagt…

Liebe Renate,
ich brauche den Schnee nicht unbedingt. Es darf aber ruhig in den kälteren Gegenden schneien. Als es den kurzen Wintereinbruch an Nikolaus gab, hatte es in meiner Heimat ca. 30 cm Schnee, bei uns dagegen gar keinen, der liegen blieb.
Ich war glücklich über die milden sonnigen Tage, die der Dezember und auch der Januar brachten. Diese nebligen, regnerischen Tage mag ich auch nicht, aber die gehen ja auch vorbei.
Ich bin sehr kälteempfindlich geworden im Laufe der Jahre, obwohl ich doch aus so einer kalten Gegend stamme - oder gerade deswegen??
Ich freue mich schon auf den Frühling. Nach den drei kalten Wintern freue ich mich über den milden Winter und freue mich schon wie Bolle auf das neue Gartenjahr!
Jedenfalls wünsche ich Dir und all den Winterfans, wie vor allem den Kindern, eine kurze Schneeepisode - aber eben nur kurz ;-). Dein schönes Gedicht ruft sicherlich die Schneeflocken herbei :-)
Alles Liebe, Irmgard

minibares hat gesagt…

Liebe Renate, ich denke, zu uns kommt der Schnee ab morgen schon.
Wann er euch erreicht, keine Ahnung.
ich schicke ihn einfach weiter an dich, einverstanden?
Weiß nur nicht, ob er sich nach meinen Wünschen richtet ;-)
Deine Bärbel