Donnerstag, 2. August 2012

Petunien, Geranien und Nelken blühen in voller Pracht auf "Balkonien" - und noch etwas zum Nachdenken

Farbenpracht für mich -
jeden Tag Freude aufs neu;
Herrlich anzusehn!
Schattenspielerei
auf den Blüten gezaubert,
wie im Theater.
Schau' doch genau hin,
hier blüht ein kleines Wunder,
nur für dich allein!
Nelken duften fein,
sind so zart und wunderschön -
atmen Sonnenschein.
Aufrecht steht sie da,
wendet sich dem Lichte zu -
und macht dir Freude!

(Haikus -Renate-)

Jeden Tag erfreue ich mich an meinen wunderschönen Blumen auf dem Balkon. Wenn die Sonne scheint - und das tut sie zur Zeit -
dann leuchten die Farben der Blüten besonders schön! Möge der Sommer noch eine Weile bleiben. Die Wärme und die Helligkeit der Sonne tut nicht nur den Blumen gut; dem Herz und Gemüt ebenso! An solchen Tagen ist kein Platz für dunkle Gedanken - sie ziehen mit den kleinen Wölkchen am blauen Himmel einfach weiter!
Ich wünsche Euch und auch mit noch viele solcher schönen Sommertage!

Herzlich RENATE


Hab' ich gerade gefunden und möchte es Euch gerne weitergeben:

Das Geheimnis der Zufriedenheit

Es kamen einmal ein paar Suchende zu einem alten Zenmeister. "Herr", fragten sie "was tust du, um glücklich und zufrieden zu sein? Wir wären auch gerne so glücklich wie du es bist."

Der Alte antwortete mit mildem Lächeln: "Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dann esse ich."

Die Fragenden schauten etwas betreten in die Runde. Einer platzte heraus: "Bitte, treibe keinen Spott mit uns. Was du sagst, tun wir doch auch. Wir schlafen, essen und gehen. Aber wir sind nicht glücklich. Was ist also dein Geheimnis?"

Es kam die gleiche Antwort: "Wenn ich liege, dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf. Wenn ich gehe, dann gehe ist und wenn ich esse, dann esse ich."

Die Unruhe und den Unmut der Suchenden spürend fügte der Meister nach einer Weile hinzu: "Sicher liegt auch Ihr und Ihr geht auch und Ihr esst. Aber während Ihr liegt, denkt Ihr schon ans Aufstehen. Während Ihr aufsteht, überlegt Ihr wohin Ihr geht und während Ihr geht, fragt Ihr Euch, was Ihr essen werdet. So sind Eure Gedanken ständig woanders und nicht da, wo Ihr gerade seid.

In dem Schnittpunkt zwischen Vergangenheit und Zukunft findet das eigentliche Leben statt. Lasst Euch auf diesen nicht messbaren Augenblick ganz ein und Ihr habt die Chance, wirklich glücklich und zufrieden zu sein."

Quelle unbekannt

Kommentare:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Renate,

WUNDERSCHÖN IN WORT UND BILD!

Sonnige Grüße

Elisabeth

Gerti Kurth hat gesagt…

Liebe Renate,

eine sehr sinnreiche Geschichte und danke.
Haben wir nicht alle viel zu viel Gedanken im Kopf und viel zu wenig konzentrieren wir uns auf den Augenblick. Ich

minibares hat gesagt…

Deine Blumen sind so schön, sie haben die Sonne in sich.

Es ist richtig, unsere Gedanken lassen sich nicht immer ausblenden. Manchmal begleiten sie mich eine ganze Nacht hindurch, manchmal nicht.
ich sollte auch jetzt lieber arbeiten ;-)

ruhige, liebe, geruhsame Grüße an dich, liebe Renate, deine Bärbel ♥

Bärbel hat gesagt…

Letzte Nacht konnte ich meine Gedanken nicht aus meinen Kopf raus bekommen, es war schlimm!! Wollte erst wieder aufstehen, aber dann muss ich ja wohl eingeschlafen sein, denn ich hab von den schweren Gewitter später nichts mitbekommen.
Macht man sich wirklich zuviele Gedanken??
Liebe Renate, Deine Geschichte trifft den Nagel auf den Kopf!
Liebe Grüße, Bärbel.
Die Fotos sind toll!

die3kas hat gesagt…

Liebe Renate,
deine Petunien sind auch wunderschön und du hast tolle Blickwinkel gezeigt.
Bei diesem trüben Wetter kommen die gut und bei Sonnenschein leuchten die wirklich. Deine Geschichte hat was...
Viele Menschen sind ständig auf der Jagd, nach was auch immer...
Das ist besonders bei Autofahrern zu beobachten, die rasant überholen um an der nächsten Ampel vor einem zu sein...
Unsere Gesellschaft muss ja immer und überall dabei sein, man könnte ja etwas verpassen...
Mach dir einen ruhigen Nachmittag, wir Rentner können noch geniessen
Lieben Gruss zu dir ♥
Ich hoffe es geht dir gut, du machst letzte Zeit einen betrüblichen Eindruck auf mich

Rosie hat gesagt…

Schöööön! Sowohl die wunderbar stimmungsvollen Sommerfotos, als auch die - ach so wahre- , kurze Geschichte. Ja, das Leben findet JETZT statt, nicht in der Vergangenheit und auch nicht in der Zukunft. Das sollten wir uns viel öfter bewusst machen!
LG von Rosie

Erika hat gesagt…

Liebe Renate,
dein Balkon muss wunderschön sein. Da kannst wirklich eine Freude damit haben.
Die Geschichte die du geschrieben hast kenne ich. Habe sie mir schon sehr oft angehört. Sie ist auf einer CD von Amselm Grün.

Dazu passt auch:
Die Füsse die sind da
doch die Gedanken sind schon fern.

Immer wieder schön zu sehen, wie kreativ du bist.

Danke - Erika

Eva hat gesagt…

wunderschöne Blumen und toll fotografiert!!

Liebe Grüße Eva

Traudi hat gesagt…

Liebe Renate,
"Blumenpflege" ist etwas, was ich sehr gerne mache.
Nun vergleiche ich diese "Blumenpflege" mit der ZEN-Geschichte, die mich sehr beeindruckt.
Wenn ich meine Blumen pflege, dann pflege ich sie und genieße dabei ihre Pracht und freue mich über jede Blüte. - Und denke nicht dabei an irgendetwas anderes. Dabei kann ich Ruhe und Entspannung schöpfen.

Viele Grüße
Traudi

SUSIBELLA hat gesagt…

Liebe Renate
Es passt wieder einmal alles zusammen Fotos und liebevoll geschriebenes.Das find ich bei dir so toll.Wünsche alles liebe aus dem heissen Wien.Ilse.

Anonym hat gesagt…

Liebe Renate,
wie wunderschön die Fotos und die Geschichte des Zenmeisters. Sie ist so wahr!

Dir wünsche ich ein erholsames und schönes Wochenende.
Liebe Grüße, Anke