Montag, 18. März 2013

SONNE für uns alle, das wünsche ich SEHR!





SONNE

Ich schau aus dem Fenster und sehe zur Zeit
nur graue Wolken, kein Licht weit und breit.
Ich hoffe auf SONNE und sehne mich auch
nach helleren Tagen, weil ich sie so brauch'!

Wir brauchen sie alle, sie fehlt uns so sehr,
in uns'ren Herzen ist der Tank schon fast leer!
Wohl dem der besitzt ein sonnig' Gemüt,
er sieht sie die Sonne, wenn keiner sie sieht.

Das kann man wohl lernen und es ist nie zu spät,
ich tu' mir was Gutes, auch wenn's grad schwer geht.
Das probier ich nun täglich, und fang damit an,
Sonnenstrahlen zu sammeln, wann immer ich kann.

Denn nicht nur die Sonne schenkt uns ihr Licht,
es sind tausend Dinge, oft bemerkt man sie nicht:
Nette Worte, ein Danke, ein lachendes Kind,
freundliche Geste, für mich nur bestimmt,
eine Blume, ganz klein, die im Verborgenen blüht,
ein längst vergessenes, uraltes Lied,
ein schönes Buch, wieder gefunden im Schrank
da kann man sich freuen und es füllt sich der Tank.
Geradezu hell wird’s im Herzen bald sein -
kommt dann noch die SONNE,
lass' sie auch herein!

(c) Renate Harig 2010



Ich hab' die SONNE geweckt! Noch hat sie nicht reagiert! Sie schläft noch tief und fest -  aber ich denke, dass sie BALD aufwachen wird!


Liebe hoffnungsvolle Grüße

Renate

Kommentare:

karl hat gesagt…

ja, wir können sie nur zeichnen oder beschreiben, sehen leider nicht :-)

liebe Grüße zu dir
karl

Ina hat gesagt…

Ein wundervolles Gedicht, DANKE liebe Renate!!!!

Liebe Grüße

Ina

Bärbel hat gesagt…

Sonne!!!was ist das??
Letzte Nacht haben wir 7-8Cm Neuschnee bekommen, man hält es im Kopf nicht mehr aus!!
Und vom Wetterbericht hört man nicht gutes, es soll noch weiter Schneien.
Aber Dein Gedicht macht ja Hoffnung u. das ist auch gut so.
Leider hatte ich 2Wochen die Grippe u. mein Mann ebenso,war nicht so ganz einfach das ganze.
Sende Dir liebe Grüße, Bärbel.

Erika hat gesagt…

Liebe Renate,
jetzt sehne auch ich mir schon die Sonne herbei.
Aber was sehe ich heute Morgen wieder? Keine Sonne, nur weiß - es hat den ganzen Tag geschneit.
Aber in Renates Eckchen werden nicht nur Sonnenstrahlen sondern auch wohltuende Worte ausgesendet.
Liebe Grüße - Erika

die3kas hat gesagt…

Bis zum Nachmittag war sie hier,
bestelle mir ein Bier
und denke zurück an die Sonnenstunden...
seitdem ist sie auch hier verschwunden.

Liebe sonnige Grüsse ♥
kkk

Lemmie hat gesagt…

Wenn die Sonne wach ist sage ihr bitte, sie soll auch hierher kommen!
Lieben Gruß
Poldi

Irmi hat gesagt…

Renate, nachdem du ihr das schöne Gedicht gewidmet hast, muss sie es sich ja überlegen und wieder rauskommen.
Einen schönen Abend wünscht
Irmi

Rena hat gesagt…

Wunderbar *Renate*
Ja, hier Rheinland - gestern schien sie doch tatsächlich von morgens bis zum späten Nachmittag!!**
Das hat allen gut getan - ob Vogelwelt - Frühlingsblühern - und auch "uns" - ich bin sicher sie kommt täglich ein Stück näher.
Schöne Tag - und liebe Grüße *rena*

Farbenzauberin hat gesagt…

Liebe Renate,
deine Zeilen sind wundervoll zu lesen und sprechen wohl aus unser aller Herzen. Der Winter hat sich nun lange genug gehalten und kann nun doch endlich den warmen Sonnenstrahlen und bunten Blümlein Platz machen - es ist doch auch bald Ostern.... hat der Frühling darauf vergessen????

ich bin aber der festen Überzeugung, dass deine traumhaften Worte die Sonne jetzt erwecken werden und sie es schafft die dicke Wolkendecke aus der immer wieder Schneeflocken fallen zu durchbrechen :-)

Dank dir für das Gedicht.

Herzliche Grüße
Farbenzauberin

Traudi hat gesagt…

Ja, wir alle sehnen uns so sehr die Sonne herbei.
Aber du, liebe Renate, trägst die Sonne im Herzen, das kann man sehen, wenn man deine Gedicht liest.

Viele liebe Grüße
Traudi

Anonym hat gesagt…

Liebe Renate,
wie herrlich frische Frühlingsfarben hast du tatsächlich auf dein Bildchen gezaubert .......und du kannst soooo schön zeichnen!

Unser Tag des Frühlingsanfangs hat bei uns mit Schneegestöber begonnen und es schneit immer noch. Bis jetzt bleibt er aber noch nicht liegen.

Dir wünsche ich noch einen schönen Tag.
Liebe Grüße, Anke

minibares hat gesagt…

Richtig so, liebe Renate!
Wir lassen und doch nicht unterkriegen!
Wir machen uns das Leben so, dass wir uns nach Möglichkeit wohlfühlen...
Schlechte Laune können die anderen haben, wir nicht!
Ein wundervolles Gedicht, das mit sehr gefällt, liebe Renate ♥
deine Bärbel