Sonntag, 27. Februar 2011

Auch ein Huhn freut sich auf den Frühling


Fotos von Christine aus Bad-Gastein v. Februar 2011


Auch ein Huhn freut sich auf den Frühling


FRÜHLING komm’ doch bitte bald,
uns’re Füße sind ganz kalt,
wie soll man da nur Eier legen,
wenn Schnee noch liegt auf allen Wegen?
Wir wollen endlich grüne Wiesen
und Gänseblümchen, die bald sprießen.
Da jagt man doch kein Huhn hinaus,
wir gehen jetzt ins Hühnerhaus,
und gehen nicht mehr vor die Tür
bis keiner sagt: „Oh, Gott, ich frier“!
Wir laden ein des Nachbars Hahn,
er soll krähen, so laut er kann
und soll den Winter so vertreiben,
dem kalten Mann wollen wir zeigen,
dass er endlich von dannen zieht,
dann gackern wir ein Frühlingslied.
Wenn die Sonne dieses hört,
scheint sie warm, wie sichs gehört
und aller Schnee schmilzt ganz und gar
und FRÜHLING wird’s, wie jedes Jahr!
Und endlich können wir dann raus
Aus uns’rem dunklen Hühnerhaus!

© Renate Harig 27.02.2011


Beim Betrachten dieses Fotos von den "armen" Hühnern barfuß im kalten Schnee, fiel mir dieser Text ein - ganz spontan! Ich würde ihnen gerne warme Socken anziehen! Ich möchte jetzt nicht ohne Fußbekleidung im kalten Schnee rumstapfen. Brrrrrrrrrr, wäre mir gleich kalt! Aber ich bin auch kein Huhn!

Liebe Grüße

Eure Renate

Kommentare:

Vier Jahreszeiten Kreativ hat gesagt…

Jaaaa Hühner gut verstehen .Ich warte auch sooooo auf den Frühling .Gehe jeden Tag durch den Garten und gucke was raus kommt .LG Ina

minibares hat gesagt…

Herrlich, dein Gedicht.
Hier gegenüber höre ich morgens immer den Hahn und auch die Hühner, gackern.
Hier im Ruhrgebiet liegt kein Schnee, es sprießt schon so einiges. Sogar Büsche zeigen grüne Spitzen, kannst du bei mir sehen.
Es geht aufwärts, ganz bestimmt.
Liebe Grüße

christine b hat gesagt…

das freut mich aber sehr, dass meines nachbarn hühner und der hahn ein eigenes gedicht bekommen haben.
klasse renate!!! :-)
ich werde es ihnen morgen erzählen.
liebe grüße an dich!

susibella hat gesagt…

Dass dir so spontan immer etwas einfällt das ist eine schöne Gabe die du mitbekommen hast. Wir dürfen dann deine so wundervollen Gedichte geniessen, dafür danke ich dir sehr liebe Renate. Schöne liebe Grüße aus Wien sendet dir aus ganzem Herzen. Ilse.

Bärbel Hüpping hat gesagt…

Liebe Reni!
Das Gedicht ist Dir ja sehr gelungen!Den Schnee brauchen wir nicht mehr, aber es ist noch recht kühl! Mit dem Frühling müssen wir uns noch ein bischen gedulden, jedenfalls hier im Norden.Bei Euch ist die Natur sicher schon weiter.
Wünsche Dir einen schönen Wochenanfang.
Tausend Grüße, Bärbel.

Traudi hat gesagt…

Liebe Renate,
du hast mal wieder die passenden Worte für dieses heitere Gedicht gefunden. Ich habe geschmunzelt beim Lesen. Ja, du hast schon Recht, wir Alle sehnen uns nach der warmen Jahreszeit.

Viele Grüße
Traudi

Karl hat gesagt…

trotz Schnee sind es noch glückliche Hühner ,
lg
Karl

Lemmie hat gesagt…

Liebe Renate!
Deine spontanen Gedichte bewundere ich sehr.
So etwas gelingt mir selten.
Lieben Gruß
Poldi

Kiki hat gesagt…

Liebe Renate!
Wirklich schön dein GEdicht. Das dir immer so was einfällt. Toll!
Und dein Header gefällt mir auch. Frühling pur! Da muss er doch auch draußen bald Einzug halten.
Liebe Grüße und pass auf dich auf, Christa

Waldameise hat gesagt…

So kalt mir auch wieder ist heute, bei dir wird mir immer warm ums Herz, liebe Renate.

Liebe Grüße zu dir,
Andrea

Martha hat gesagt…

Auch wenn es heute draussen wieder echt kalt, nicht nur kühl, gewesen ist, bin ich mir sicher, der Frühling kommt auch wieder - ganz sicher. Vielleicht noch nicht grad morgen, aber er kommt, bisous, liebe Renate und gell, Du trägst Sorge zu Dir selber, Martha