Montag, 19. Mai 2014

Das leere Blatt Papier - eine kleine Geschichte

Das leere Blatt Papier

Es war einmal ein leeres Blatt Papier. Und dieses leere Blatt legte großen Wert darauf, leer zu bleiben. Es wollte makellos weiß und rein sein.

Wann immer jemand kam, um auf ihm zu schreiben, sorgte das leer Blatt dafür, dass der Kopf dieser Person ebenfalls völlig leer wurde - eben genauso leer, wie es selbst war. Keiner konnte mehr einen klaren Gedanken fassen, keinem fiel auch nur ein einziges Wort ein, das er hätte schreiben können.

Eines Tages aber kam ein kleiner Junge vorbei. Der nahm einen Stift und malte einige Kringel auf das Blatt Papier. Dafür brauchte er nichts im Kopf, die Kringel kamen einfach so.

Das Blatt war verzweifelt. Nun war es besudelt! Nun war es vollkommen wertlos.

Doch kurz darauf kam die Mutter des Kleinen Jungen. Dem Blatt war es nun egal und es ließ geschehen, dass die Frau auf ihm schrieb.
Sie notierte sich einige wichtige Dinge, die sie nicht vergessen durfte.

Und da erlebte das Blatt ein ganz neues Gefühl:
Es war nützlich.

(c ) Tania Konnerth (aus der Schatzkiste des Lebens)

Aus ein paar Kringeln wurde ein bisserl mehr!
Ich wurde für ein paar Minuten nochmals ein 4 Jahre altes Kind!
Hab' mir Mühe gegeben!
Ein leeres Blatt Papier ist vor mir auch nicht sicher! Heute ist es nicht mehr ganz so arg, aber früher musste ich einfach was draufschreiben und malen! Es hatte eine besondere Anziehungskraft. So gesehen, habe ich ganz viele "hochnäsige und eingebildete" weiße, leere Blätter zur Verzweiflung gebracht - oder vielleicht auch nicht *lach*!
 
Liebe Grüße
Eure Renate
 
 

Kommentare:

siilvia hat gesagt…

Liebe Renate
Das Bild strahlt trotz Regenwolke so eine ansteckende Fröhlichkeit aus und passt haargenau zu dieser liebenswerten Geschichte. Das Blatt weiss vermutlich erst jetzt, was ihm all die Jahre entgangen ist. Eigentlich schade, aber es ist nie zu spät, wie man sieht.
Eine wunderbare Woche wünsche ich dir. Silvia

die3kas hat gesagt…

Wertvoll oder nutzbar, das ist hier die Frage aller Fragen und da müsste eigentlich so mancher drüber nachdenken.

Eine schöne Geschichte, gefällt mir.

Ich wünsche dir eine sonnige Woche ♥
Ganz liebe Grüsse, kkk

geistige_Schritte hat gesagt…

Dankeschön für diese wunderschöne,herrlich Geschichte zu deinem gemalten Blatt!
so wünsche ich dir einen sonnigen schönen Tag!
Lieben Gruss Elke

frank hat gesagt…

Liebe Renate,
danke für die Geschichte und das nun "besuldelte" Blatt Papier. Es zeigt alles, was im Leben wichtig ist. Sonne, Regen, Blumen und Bäume, ein Heim mit einem warmen Ofen oder dem Herd, auf dem man kocht. Liebe und Kinder. Ich glaube Renate, Du hast Dir ein gutes Stück Kind erhalten.
Auch ich durfte erfahren, dass mit einem Enkel die Kindheit zurück kommt. Es ist einfach schön, auch im "gesetzteren" Alter noch etwas Kind sein zu dürfen, nur einige Stunden zwar, aber dies genügt für neue Kraft.
Viele Grüße
Frank

Margrit Kehl hat gesagt…

Das ist ja ein tolle Geschichte ,so schön !
Auch vor mir ist kein Blatt sicher Renate :-))
Ich kritzle und notiere alles immer
auf leere Blätter, schreibe auch oft meine Gedanken auf !!!
Ich denke ,dass Blatt ist froh, wenn es beachtet wird und nicht nur nutzlos umher liegt, gell !

Herzlich grüsst dich
Margrit

Erika hat gesagt…

Liebe Renate,
ich bin mir ziemlich sicher, dass deine leeren Blätter Freude empfunden haben wenn "DU" sie verwendet hast. Die Zeichnung hast du auch ganz toll gemacht :-)

Liebe Grüße - Erika

Klaus-Dieter hat gesagt…

schönen Donnerstag wünsche ich, Klaus