Freitag, 19. Oktober 2012

Ich bin wieder da! Schön war es in meiner Heimat!



Bin nun schon wieder fast eine Woche in Neunkirchen und alles geht seinen gewohnten Gang.
Ich habe meine Seele aufgetankt für die kommende Zeit und bin von Herzen dankbar, dass ich diese 3 Wochen daheim in meiner Heimatstadt Liezen sein konnte. Ich habe nach einem Jahr endlich wieder meine Schwester und meinen Schwager in die Arme schließen können und habe mich so sehr über den Besuch  meines Sohnes Michael mit meinem Enkel Florian gefreut, die extra für mich aus Wien angereist kamen und einige Tage in Liezen blieben. Wir hatten alle zusammen eine sehr entspannte und schöne Zeit!
Ich habe einige Freunde und Verwandte getroffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe und habe das Gefühl "daheim zu sein" so richtig genossen! Für diese Zeit schicke ich nach oben ein ganz großes DANKESCHÖN!

Da ich ja mit meinem Sauerstoffgerät nicht so sehr mobil war, konne ich halt die gewohnten Spaziergänge auf der Alm oder sonstige Unternehmungen nicht machen. Ich habe das aber angenommen und mich über das gefreut, was ich haben konnte - und das war für mich SEHR VIEL!

Nun bin ich wieder da und Ihr könnt mich in meinem Blog  wieder öfters lesen!

Nun gibts erst mal ein paar Fotos von meinem Heimataufenthalt!

Die Vorfreude aufs Wiedersehen steht mir ins Gesicht geschrieben! Bin auf der Fahrt von Neunkirchen nach Liezen.

Habe unter anderem auch mein Geburtshaus in Haus im Ennstal (bei Schladming) besucht. Auf diesem Balkon stand schon mein Kinderwagen mit mir als Baby (1944)
Das kleine Häuschen rechts ist mein Geburtshaus. Hier habe ich ab und zu die Ferien mit meiner kleinen Schwester bei unseren Großeltern verbracht. Immer war es kein Vergnügen, den Opa brauchte uns oft für ganz viele Arbeiten. Er konnte nicht gut sehen, wenn wir nur da saßen und z.B. ein Buch lasen. Wir mussten mit ihm Holz sägen, Holz aufschlichten, im Wald Heidelbeeren pflücken, Holz aus dem Wald holen usw. Er hatte immer etwas für uns zu tun. Er konne den ganzen Tag keine Ruhe geben. Oma dagegen lernte uns Rommé-Spielen, Stricken und hat sich schon hin und wieder Zeit für uns genommen.
In diesem Haus wurden 8 Kinder groß - meine Mutti war die Erstgeborene und hätte ein Buch über ihr Leben als Älteste schreiben können!

Oft saßen wir bei Traude zusammen am Kaffeetisch und ließen uns den selbstgebackenen Kuchen schmecken. Es war so gemütlich und manchmal wünschte ich mir, die Zeit würde mal für eine Weile stehen bleiben. Ich habe jede Stunde genossen!
Viele Tage war der Himmel blau, die bunten Blätter leuchteten in der Sonne. Das ist ein Blick aus dem Küchenfenster meiner Schwester.
Gerne hätte ich mal einen Spaziergang bei diesem schönen, herbstlichen Wetter unternommen; nun, vielleicht kann ich das irgendwann wieder einmal tun. Das wäre schön!
Am vorletzten Tag wollte ich unbedingt noch zu einem wunderschönen Plätzchen fahren. Es ist die Kalvarienkapelle, die auf einer Anhöhe steht. Diesen Ort habe ich schon als Kind mit meiner Mutti besucht. Als Teenager erlebte ich hier viele nette Stunden mit den  Mädchen der Kath. Jugend. Hierher komme ich immer wieder sehr gerne. Man hat auch den allerschönsten Blick über meine Heimatstadt Liezen.
Leider war es an dieem Tag doch trübe, so dass das Foto nicht so klar und deutlich wurde. Aber trotzdem kann man alles gut erkennen. Im Hintergrund ist auch die Bergkette mit meinem Lieblingsberg, dem "Grimming", von dem ich hier schon oft Bilder gezeigt habe.
Wir beide vor der Kapelle. Wir genießen die letzten Stunden - bald schon heisst es wieder Abschied nehmen und unsere Gedanken sind wohl dieselben: Wir hoffen auf ein schönes, gesundes Wiedersehen im kommenden Jahr! Diesen Wunsch habe ich Richtung Himmel geschickt und glaube ganz fest daran, dass er erfüllt wird!
Diesen wolkenlosen Himmel knipste ich auf dem Heimweg von der Kirche. Dort war an einem Sonntag ein Ertedankgottesdienst. Er wurde sehr schön gestaltet.
Die Erntekrone wurde von der Landjugend in die Kirche getragen, die schön mit den Früchten des Sommers geschmückt war. Schön, dass ich das miterleben konnte!

So bunt wie das Obst hier vor dem Altar in der Kirche leuchtet, so bunt waren für mich die Tage in meiner Heimat - dieses Mal ein bisserl anders als sonst - aber wunderschön!

Einen lieben -lichen Gruß an Euch alle!

Eure Renate

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Ich freu mich mit Dir, dass Du so eine schöne Zeit in Deiner Heimat hattest!!!!
Die Fotos sind schöne Zeugen einer besonderen Zeit (Du strahlst wirklich sehr).

Ich wünsche Dir sehr, dass Du dies noch viele Jahre erleben kannst und schließe dies in mein Gebet heute Abend mit ein.

Ganz ganz herzliche Grüße

Ina

Oceanphoenix hat gesagt…

Liebe Renate :)

was für herrliche Bilder du aus deiner Heimat mitgebracht hast... so schöne Impressionen, und du beschreibst das voller Wärme und Liebe - wunderbar. Ich wünsch dir ganz fest, dass du noch viele weitere Jahre dorthin zurückkehren kannst, und dass du jetzt lange Zeit von diesen erfüllten Tagen zehren kannst :)

Ganz liebe Grüße an dich, und ein sonniges, schönes Wochenende wünscht dir
Ocean :)

Karin hat gesagt…

Wow! Was für ein Augenschmaus! Schön, dass du uns teilhaben lässt an deinen Erlebnissen und Empfindungen. Von diesen Tagen wirst du lange zehren können. Ich freue mich mit dir!
Liebe Grüße
Karin

Brigitte hat gesagt…

Liebe Renate, sei herzlich gegrüßt.
Das ist ja wunderbar, was Ihr Zwei für schöne Familientage hattet.
Ich kann Dich gut verstehen, daß Du dort in Deiner Heimat frohgestimmt warst.
Bist sicher noch einige Zeit danach noch innerlich aufgewühlt und denkst gern an die Tage zurück.
Ich glaube, Dein Sauerstoffgerät hat Dich in dieser Zeit gar nicht so doll beeinträchtigt, denn Du warst froh, bei Deinen Lieben zu sein. Das war halt wichtig und gut für Dich.
Ist denn auch Gerd gesundheitlich gut beieinander gewesen?
Ich freue mich für Euch Beide, so eine Reise zur Familie zu erleben.
Ich bin jetzt jeden Tag im Internetportal vom Wohnungsmarkt, um für Wolfgang und mich einen ebenerdigen, barrierefreien Hauseingang mit Fahrstuhl, für eine 2-Raum-Wohnung zu finden oder eine Parterrewohnung, die sich in der Laufnähe vom jüngerem Sohn befindet.
Wolfgang ist jetzt die kurzen Laufwege mit dem Rollator unterwegs.
Zum Wocheneinkauf und zu den Arztterminen von Wolfgang, fährt uns der jüngere Sohn mit dem unsrigem Auto.
Wolfgangs offenes Bein heilt wegen Diabetes nicht zu. Er hat starke Schmerzen beim Laufen.
Sohnemann möchte, daß Wolfgang nicht mehr Auto fährt, weil er auch Luftprobleme hat.
Ich bin gut drauf, obwohl mir die Hüftgelenke oftmals weh tun.Abnutzungsschmerz.
Sonntag habe ich Herbstlieder-Singen mit dem Chor, im Kulturzentrum, 1 Std Programm.
Ich wünsche Euch alles Gute, tschüssi, Brigitte



Lemmie hat gesagt…

Liebe Renate!
Mit einem Lächeln las ich Deinen Eintrag. Die Freude über die schöne Zeit in der Heimat ist aus jedem Satz zu spüren.
Ich wünsche Dir vom Herzen, dass Du noch sehr oft dorthin zu Besuch fahren wirst können.
Lieben Gruß
Poldi

die3kas hat gesagt…

Wie schön das du Heimatluft und -Sonne tanken konntest.
Sauerstoffgerät ist ein Problem. Wir bekommen am Montag ein grösseres, wir kommen da auch nicht mit aus.
Dann kommen Montags 45 L und ein neues Mobilteil mit 6 Liter, so für 6-8 Stunden ist dann auch neu.
Das alte mit 3 Stunden war eh viel zu wenig.
Wäre das nicht auch etwas für dich?
Wir packen das in einen kleinen Rucksack und man hat die Hände frei.

Frag mal deinen Arzt ;-)

Liebe Grüsse zu dir ♥
und ich freue mich dich wieder zu lesen
kkk

christine b hat gesagt…

schön, dass du wieder da bist und noch schöner, dass ihr es so wunderbar hattet in deiner heimat!
die bilder sind ganz toll, danke, dass wir schauen durften.
dein heimathaus ist so schön!
die cafetafel mit liebe gerichtet, es mußte sehr gemütlich sein, als ihr da alle platz genommen habt.
es freut mich, dass du jetzt so schöne erinnerungen an deine heimat und deine lieben mitgenommen hast.

minibares hat gesagt…

Liebe Renate,
so ein freudiger, lebendiger Bericht von eurem Aufenthalt im Ort deiner Kindheit.
Dein glückliches Lachen, das steckt richtig an.
Wie schön, dass deine Lieben aus Wien gekommen sind.
Und das Erntedankfest war bestimmt wunderschön.
Wundervoll, dass du wieder da bist, ganz liebe Grüße von deiner Bärbel

Rena hat gesagt…

Heute morgen dachte ich "klick" doch mal bei Renate vorbei - und siehe - es hat sich gelohnt !! Wunderbar!!Schön, das alles so gut gelaufen ist und du so richtig tanken konntest!!
Ich schicke dir ein Lächeln,Renate und grüße dich herzlich** - wünsche gutes Einleben - die herrlichen Herbsttage werden dir helfen - es ist so bunt und schön -
Also, lebe dich gut ein - alles Liebe dazu und herzliche
Grüße*rena*

Andrea hat gesagt…

Hallo liebe Renate!Man sieht dir im Auto schon die Vorfreude auf deinen Heimatbesuch an!Schöne Heimatbilder hast du für uns gemacht!...Ich freue mich sehr für dich,dass du die Zeit mit deinen lieben Verwandten und Bekannten genossen hast und wieder gut nach Hause gekommen bist!...ja Erntedanfest ist was Schönes,ich war heuer leider nicht dabei,aber bei uns ist der Altar wochenlang mit den Erntegaben geschmückt!Wünsche dir einen schönen Sonntag und alles Liebe!Lg Andrea!

RosIna´s Allerlei hat gesagt…

Die Bilder sind sehr schön .Die Heimat bringt immer schöne Erinnerungen .Die Geschichte mit deinem Opa kenne ich auch .Meiner war genau so ."Erst die Arbeit ,dann das Vergnügen ".LG Ina

Traudi hat gesagt…

Liebe Renate,
das kann ich mir gut vorstellen, dass du jede Stunde in deiner heimatlichen Umgebung genossen hast. Jeder Ort, an dem man sich früher aufgehalten hat, bringt die Erinnerungen zurück.
Und die Gegend ist ja unbeschreiblich schön.
Ich freue mich für dich, dass du solch schöne Tage dort erlebt hast.
Und ich freue mich auch auf deine Blogeinträge. Ein bisschen hast du mir schon gefehlt! :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Renate,
Schön, dass Du wieder gesund aus Deiner Heimat zurückgekehrt bist. Danke, dass Du uns auch durch die wunderschönen Bilder ein bisschen am Heimaturlaub teilhaben läßt. Ich habe oft an Dich gedacht und freue mich, wenn auch nicht alle Deine Erwartungen erfüllt wurden, dass trotzdem viele Erinnerungen wach geworden sind und Dich immer wieder in wohltuende Stimmung bringen.
Viele Grüße auch an Gert
von Günter

Klaus-Dieter hat gesagt…

Liebe Renate, die Heimat besuchen , ist immer schön, wenn man denn schöne Erinnerungen daran hat, freue mich mit dir, dass es so schön war, alles Gute, KLaus

Gaby Bessen hat gesagt…

Deine Bilder sprechen für sich, man sieht, dass du eine schöne Zeit hattest. Ich war früher viel in Österreich und habe es sehr genossen, denn ich bin ein absoluter Flachländer.

Sonnige Grüße
Gaby

Erika hat gesagt…

Liebe Renate,
schön, dich wieder in deinen Eckchen zu finden.
Danke für deinen Urlaubseindrücke die du uns so schön beschrieben hast. Man merkt so richtig dass du "ZU HAUSE" warst. Nicht nur mit deinem Körper sondern auch mit dem Herz.
Ich wünsche dir, dass du noch lange Zeit aus diesen Tagen Kraft schöpfen kannst und dass dein Wunsch für 2013 in Erfüllung geht.

Ganz liebe Grüße - ich schicke dir heute Nacht ein Mail.

Erika