Donnerstag, 26. April 2012

Ein Leben lang geübt .............

Ein Leben lang geübt ...

Der kleine Tobias stand mit Opa an einem See.
Er suchte nach kleinen, flachen Steinen, die man
so schön über das Wasser gleiten lassen kann,
wenn man es kann.

Er versuchte unermüdlich und stellte sich dabei
auch sehr geschickt an.
Es ging auch zusehends besser.
Nach einigen Versuchen schließlich glitt ein
Steinchen nach mehrmaligem Aufschlagen
auf der Wasseroberfläche sehr, sehr weit!

Da stand nun der kleine Lauser voller Stolz
und sagte zu Opa:
„Das habe ich mein ganzes Leben lang probiert,
Opa, und nun endlich hat es geklappt!“

Der kleine Mann war gerade mal vier Jahre alt.

(c) Renate Harig - 1996

Diese kleine Geschichte ist wahr und ist genauso passiert, wie ich sie hier beschrieben habe. Es ist eine so nette Erinnerung, die ich auch in meinem Herzen aufgeschrieben habe - wie so viele andere Erlebnisse mit unseren Enkelkindern!
Sie fiel mir heute einfach wieder ein.

Dieser junge Mann, der dieses Jahr 20 Jahre alt wird hat im Juni ein großes Abenteuer vor, denn er wird für ein ganzes Jahr nach Australien gehen! Wir wünschen ihm dazu ganz viel Glück!
Wir sind stolz auf ihn, dass er so mutig ist und sich das einfach traut - aber ein kleines bisschen traurig sind wir auch, denn 1 Jahr ist lang - und doch wieder nicht, wie wir immer wieder feststellen, je älter wir werden!

Gut, dass es Internet gibt und wir so immer in Verbindung sein werden!
Ja, aus kleinen Kindern werden irgendwann  "große Leute", die ihren eigenen Weg gehen werden - so wie wir es alle gemacht haben!!

Einen lieben Gruß schickt Euch

Renate


Foto: Theo Tersch, Wien - DANKE!!


Kommentare:

Lemmie hat gesagt…

Liebe Renate!
Welch entzückende Geschichte.
Dem jungen Mann wünsche ich das Allerbeste für dieses Jahr in Australien.
Lieben Gruß
Lemmie

die3kas hat gesagt…

Eine nette Geschichte die das Leben schrieb und die man nie vergisst.
Liebe Grüsse an den jungen Mann und ganz viele Abenteuer in Australien!

Die auch liebste Grüsse ♥
kkk

Rena hat gesagt…

Guten Morgen - liebe Renate!!**
Deine Geschichte ist ganz wunderschön -
Junge Menschen muss man ziehen lassen - es ist eine Bereicherung in ihrem Leben - und wenn man ein gutes Polster hat - nämlich ein "Zuhause" wo man immer zurückgreifen kann - dann wird alles Gelingen!! Guten Weg!! Australien ist ein wunderschönes Land - sehr sehr positiv die Menschen ich habe es vor Jahren über zwei Monate kennen und lieben gelernt!! Und kam zurück mit "vollen" Händen
"Aus kleinem Anfang - entpringen alle Dinge - "
einen guten Weg dem jungen Mann - und dir ein schönes farbenfrohes Wochenende - was leider hier im Rheinland in Aussicht "Regen" ist!!**
Herzlichst *rena*

Brigitte hat gesagt…

Liebe Renate, herzliche Wochenendgrüße.
Steine übers Wasser tanzen lassen, habe ich auch schon frühzeitig gelernt.
So ein Auslandsaufenthalt für die jungen Leute kann ein guter Erfahrungsschatz für sie sein.
Ich gehe heute ab 14 Uhr zum Frühlingsliedersingen.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und alles Gute, tschüssi Brigitte

Katinka hat gesagt…

Hallo Renate,
schön, dass Du mich mal wieder besucht hast :-)

Eine ganz reizende Geschichte ist das!
Auch von mir alles Gute für Australien und es stimmt: Gut, dass es Internet gibt!

Liebe Grüße zu Dir und ein schönes Wochenende
Katinka

minibares hat gesagt…

Liebe Renate,
da hatte der junge Mann doch sooo Recht, lach.
Dieses übers Wasser flitschen habe ich auch oft geübt. Es ist immer wieder ein Anreiz.
Deinem Enkel für das Abenteuer Australien nur Gutes.
Vermutlich über Skype habt ihr Verbindung. Das ist eine wunderbare Sache.
Alles Liebe
deine Bärbel

Klaus-Dieter hat gesagt…

tolle Sache, ich wünsche ihm, dass er dass auch mit Erfolg packt, Klaus

christine b hat gesagt…

wie lieb, was klein tobias sagte: sein GANZES leben! *lach*
alles gute für tobias, der die chance hat, viel für sein leben zu lernen und mit schönen erfahrungen und erinnerungen dann wieder nach hause zu euch zurückkommen wird!

Waltraud hat gesagt…

Liebe Renate,

ich mache mich hier ein bisschen rar, weil ich insgesamt weniger im Internet und am PC bin. Durch das Internet und evtl. auch über skype kannst du deinem Tobias schreiben und ihn sogar sehen. Das macht die lange Zeit etwas erträglicher.
Ganz liebe Grüße , Waltraud