Mittwoch, 25. Mai 2011

Die alte Bank

Auf einer alten Bank schmieden die Jungen Zukunftspläne,
die Alten lesen im Buch der Erinnerung.
Autor: Karl Miziolek



Die alte Bank

Wer mag wohl auf dieser alten Bank schon alles gesessen haben? Wenn sie erzählen könnte, sie würde uns viele Geschichten aus der guten, alten Zeit zum Besten geben können.

Manches Liebespärchen hat sich auf ihr geheimnisvolle Worte zugeflüstert, hat dann geheiratet, Kinder bekommen und diese Kinder haben schon wieder Kinder. Frohes und Lustiges, aber auch Trauriges und Schmerzliches wird sie mitbekommen haben in all' den vielen Jahren, die sie nun existiert.

Sicherlich hat sie nicht immer hier gestanden, wurde vielleicht von einer Ecke in die andere gestellt, oder sie stand überhaupt schon mal auf einem ganz anderen Platz an einem anderen Ort.

Sie musste allen Witterungen stand halten. Sonne, Regen, Schnee und Wind haben ihr arg zugesetzt und so richtig gepflegt hat sie anscheinend niemand.

Aber man kann immer noch auf ihr bequem sitzen und sich ausruhen. Man kann die Augen schließen und sich vorstellen, wie es wohl damals war, als diese Bank noch ganz neu war. Was hat sich seit dieser Zeit wohl alles verändert? Vieles! Ganz bestimmt!

So steht sie da, diese alte Bank, vor einer alten Mauer, so richtig geborgen und sie wird vielleicht noch ein paar Jährchen hier aushalten und so manchen Gast kommen sehen, der sich auf ihr niederlässt und seine Ruhe findet und abschalten kann von der Hektik des Alltags in unserer lauten Zeit!

Solange diese alte Bank nicht mit einer neuen ausgewechselt wird, wird sie unsere Phantasie anregen und uns nachdenken lassen über die längst vergangene Zeit!

© Renate Harig (2006)

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch! Und vielleicht habt Ihr auch so eine alte Bank, auf der Ihr Euch gemütlich niederlassen und in Erinnerungen schwelgen könnt!

Einen lieben Gruß

Renate

Kommentare:

Lemmie hat gesagt…

Liebe Renate!
Ich erinnere mich an die Sessel in "besonderen" Parks, wo man für die Benutzung bezahlen musste. Demnächst werde ich kurz darüber schreiben.
Lieben Gruß
Poldi

susibella hat gesagt…

Liebe Renate ,bei uns im Garten steht auch eine alte Bank in rot,da sitz ich besonders gerne,von da hat man einen herrlichen Blick auf die Obstbaumwiesen und Weingärten.Es ist ein für mich ganz besonderes Platzerl.Liebe Grüße sendet dir Ilse.

Traudi hat gesagt…

Liebe Renate,
eine alte Bank an der richtigen Stelle ist etwas Besonderes. Ich erinnere mich an die wunderschönen Schulferien, die ich fast jeden Sommer bei meinen Großeltern verbrachte. Sie hatten einen Garten, in dem so ziemlich alles wuchs, Blumen, Gemüse, Kräuter, Beeren - ich habe den Duft noch in der Nase. Und mittendrin stand eine Bank. In der dortigen Bücherei lieh ich mir immer Bücher aus und saß auf dieser Bank stundenlang und las.

Viele liebe Grüße
Traudi

karl hat gesagt…

Auf einer alten Bank schmieden die Jungen Zukunftspläne, die Alten lesen im Buch der Erinnerung
lg
karl

fudelchen hat gesagt…

Das hast du so gefühlvoll geschrieben und es stimmt ja wirklich mit jung und alt, so ist das Leben und viele andere Vergleiche könnte ich auch noch nennen.

Sei lieb gegrüßt und hab noch einen schönen Tag.

Herzlichst ♥ Marianne

Waltraud hat gesagt…

Liebe Renate,

wenn diese Bank reden könnte, dann würde sie uns ganz sicher so manches erzählen. Ich sitze gerne auf einer gemütlichen Bank in einem schönen Park, an einem Weiher oder wie es in unserer anderen Wohnung war unter einem schatten spendenden Baum in einem schönen Garten.

Solche Gedanken rufen schöne Erinnerungen wach.
Liebe Grüße Waltraud

Martha hat gesagt…

da fällt mir doch ein, dass ich lange nicht mehr bei "meiner" Bank gewesen war, eine rote Bank neben einer ganz kleinen Kapelle, unter einem Baum, das Städtchen im Blick, ich muss da wieder mal hin *lächel*

bisous liebe Renate und herzlichen Dank, Martha