Montag, 7. Dezember 2015

Wie jedes Jahr kleben meine Papierschneeflocken an meinen Fenstern - es ist, wie wenn es schneit! Einfach schön!

Am Wochenende habe ich wieder mal neue Schneesterne für die Fenster geschnippelt. Ich habe schon alle Fenster damit geschmückt. Bei mir gibt es schon seit Jahren keine andere Deko am Fenster! Jeder, der sie sieht, freut sich!


Alle Sterne schnipple ich einfach drauflos, immer wieder entstehen neue Muster und das macht mir Freude. Ich mache das alles aus dem Kopf! Es gibt große und kleine Sterne und jeder freut mich, wenn er fertig ist.
 
Es werden Kreise in verschiedenen Größen ausgeschnitten, dreimal gefaltet und dann gehts los! Mit der Schere einfach Muster reinschneiden, die einem so einfallen. Dann wird das Sternchen aufgefaltet und zwischen zwei Blättern gebügelt - ganz kurz, dann sind sie ganz glatt und man kann sie mit einem winzigkleinen Streifchen Dixo ans Fenster kleben.

Hier habe ich die Sterne nach dem Bügeln auf die Ceranplatte meines Herdes gelegt.

So sehen sie an meinem Wohnzimmerfenster aus.


Die Sterne an meiner Balkontür.

Weihnachten ohne Basteln kenne ich nicht. Ich muss immer was tun. Meine Weihnachtskarten sind noch in Arbeit - aber fast fertig!

Einen lieben adventlichen Gruß an EUCH alle

Eure Renate



Kleiner Stern ganz groß

Ein kleiner Stern am Himmelszelt
schaut fröhlich runter auf die Welt.
Er ist so schrecklich aufgeregt,
weil lange schon sein Herz bewegt,
dass er den Auftrag hat erhalten,
das Weihnachtsfest mit zu gestalten.
Seit Tagen putzt er sich schon raus,
das Warten hält er fast nicht aus,
er glänzt und funkelt wunderschön,
man kann sein Licht von weitem sehn.
Er ist der schönste Stern von allen,
und wird dem Christuskind gefallen,
denn diesem gilt sein heller Schein,
denn froh und glücklich soll es sein!
Doch nicht allein für’s Christuskind,
für Maria, Josef, Esel, Rind,
für alle Menschen auf der Erde
wird er leuchten, denn es werde,
wie’s dem Sternchen wohl gefällt,
WEIHNACHT für die ganze Welt!

(c) Renate Harig - Weihnacht 2001



Kleine, weiße Tannenbäumchen habe ich auch mal so zwischendurch entstehen lassen.


In Youtube habe ich eine Anleitung für Zeitschrift-Tannenbäume gefunden. Das musste ich natürlich auch ausprobieren. So sieht der ganz andere Tannenbaum aus:

Einmal ohne Beleuchtung ........
.... und mit Beleuchtung


 

Kommentare:

Elisabeth Palzkill hat gesagt…

Liebe Renate,

das machst du wunderschön.
Es gefällt mir sehr gut.

Sonnige Grüße
Elisabeth

die3kas hat gesagt…

Liebe Renate, das hast du ja super drauf und deine Schneeflocken sehen total toll aus.
Dass dir das Spass gemacht hat, kann ich gut nach vollziehen.
Hab viel Freude an deinem Schnee im Fenster. Wir hatten heute 14°C draussen, da besteht keine reelle Chance auf echten Schnee... ein Glück ;-)

Sei ♥-lich gegrüsst
kkk

geistige_Schritte hat gesagt…

Liebe Renate wunderschön deine Sterne und dein Tannenbäumchen da ist doch gleich Winterzeit bei dir!
Ein wundervolles Gedicht ich dnake dir da wirds einen so richtig weihnachtlich jetzt in meinem Herz!
Eine chöne weihnachtliche Vorfreude wünsche ich dir!
Lieben Gruss Elke

Erika hat gesagt…

Liebe Renate,
deine Sterne schauen sehr schön aus... du zauberst immer so schöne Bastelein und Gedichte hervor. Vielen Dank dafür.
Ganz liebe Grüße aus der Buckligen Welt - Erika

minibares hat gesagt…

Meine liebe Renate,
deine Sterne sind wunderschön.
An den Fenstern sehen sie besonders schön aus.
Deine Tannenbäume gefallen mir auch.
Und dein Gedicht gefällt mir sooo gut.
deine Bärbel