Samstag, 14. November 2015

Für Frankreich war der gestrige Tag aber ein absoluter trauriger, schockierender Freitag, der 13! Auch für uns und die ganze Welt!



 
Fassungslos
 
Fassungslos stehen wir vor all' diesen Scherben,
ohnmächtig, hilflos - so viele sterben -
junge Menschen aus dem Leben gerissen,
und so viele werden sie schmerzlich vermissen -
Man kann es nicht fassen, zu schlimm ist der Schmerz,
der Wahnsinn traf uns alle mitten ins Herz.
Nichts ist wie früher, Angst und Zweifel sie bleiben,
und es gibt niemand, der sie kann vertreiben -
Ein Wahnsinn zieht Kreise, der zum Töten sie treibt,
wer kann dies verstehen, die Ohnmacht sie bleibt
und breitet sich erschreckend heimtückisch aus,
bedrückt jedes Herz, erreicht jedes Haus.
Wir wollen nicht glauben, dass dieser Wahnsinn gewinnt,
und hoffen, dass man sich auf Frieden besinnt,
denn Böses mit Bösem vergelten bringt Krieg,
und letztlich führt Böses wohl niemals zum Sieg!
 
(c) Renate Harig
 

Kommentare:

minibares hat gesagt…

Meine liebe Renate, es gibt keine anderen Nachrichten mehr im Fernsehen.
Dass das Fußballspiel überhaupt zu Ende gespielt wurde, wundert mich.
Der IS ist für seine Grausamkeiten leider bekannt gegen Menschen und uralte Denkmäler.
Hoffentlich finden sie alle.
deine Bärbel

Anonym hat gesagt…

Die Terroristen wollten ursprünglich ins Stadion gelangen, was ihnen glücklicherweise nicht gelungen ist. Die meisten Menschen innerhalb des Stadions wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht, was "draussen" geschehen ist. Es mag gefühlskalt klingen, aber die Fortsetzung des Spiels war eine richtige Entscheidung. Damit wurde eine Massenpanik mit verheerenden Folgen verhindert. Wenigstens das ist diesen Barbaren nicht gelungen.

Anonym hat gesagt…

traurig...
Ich kann nur hoffen, das die Einschläge nicht näher kommen und Deutschland das nächste Land sein wird, welches vom Terror betroffen sein wird.
Doch leider fehlt mir da der Glaube. In unser Land kommen unzählige Flüchtlinge, die nicht alle Asyl suchen, weil in ihrem Land Krieg herrscht, sondern auch gerne Waffen und Gewalt ungehindert einschleusen und niemand weiß, da keine Registrierung, wie viele IS Anhänger darunter sind.
Hoffen wir das beste!!!
Ich schreibe das heute anonym, denn die Wahrheit darf man in diesem Land ja nicht mehr schreiben und die Gutmenschen haben eine größere Lobby als die die die Wahrheit erkennen und schreiben. Ich will mich keinen Anfeindungen aussetzen.
Ich denke aber du weißt wer das hier schreibt ;-)
Ganz liebe Grüße

Erika hat gesagt…

Liebe Renate
Die IS hat wohl nur ein Ziel... Menschen durch solche sinnlosen und schrecklichen Aktionen Angst zu machen... Kulturgüter zu zerstören... und die Welt zu beherrschen.

Für sie gibt es keine Menschenrechte, von Nächstenliebe keine Spur... nur Hass... ignorieren die Gäsetze anderer Länder und Kulturen... und machen ihre eigenen Gesetze.

Das alles stimmt mich sehr sehr traurig.
Liebe Grüße - Erika

frank hat gesagt…

Liebe Renate,
es ist sehr traurig was dort in Paris geschah und es macht auch wütend auf jedwede Form von Terror.
Hoffen wir, dass dieses Problem bald gelöst wird, aber nicht, indem wir immer versuchen anderen Menschen unsere Kultur aufzudrücken.
Sonst bleibt eines Tages nicht einmal mehr die Trauer auf dieser Erde, weil keiner mehr da ist, der trauern kann.
Weil ich keine Lust mehr auf solche Meldungen habe, schaue ich schon seit Wochen kein Fernsehen, höre nur mal Nachrichten und versuche dies ganze Elend nicht zu sehr an mich ran zu lassen.
Noch gibt es Hoffnung, dass es mal besser wird, aber wann?
Liebe Grüße
Frank

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Das schreibst Du so treffend, liebe Renate. Es ist das Grauen pur! Das hätten meine Kinder sein können. Einfach unverstellbar schrecklich! Aber auch, was sich in Syrien abspielt, überall auf der Welt herrscht Unruhe! Ohne Grund fliehern nicht Tausende. Ich hoffe, daß bald etwas geschieht, um dem Schrecken Einhalt zu gebieten!

Alles Liebe für Dich
Sara
http://herz-und-leben.blogspot.de/
http://mein-waldgarten.blogspot.de/

Erika hat gesagt…

Es ist so traurig... und es macht mir Angst. Wenn ich könnte... ich würde den Frieden auf Erden herzaubern.

Liebe Grüße - Erika