Mittwoch, 19. Januar 2011

Nichts ist so schlecht, dass es nicht auch für etwas gut wäre


Die zwei Krüge

Eine Frau hatte zwei Krüge, doch der einer der beiden hatte einen Riss. Und so trug es sich zu, dass immer wenn sie mit den Krügen zum Wasserholen am weit entfernten Brunnen ging, der eine Krug leider die Hälfte auf dem Weg nach Hause verlor.

Dies machte den Krug sehr traurig. Und so fragte er die Frau eines Tages: "Wieso behältst du mich denn noch, wenn dir jeden Tag die Hälfte des Wassers verloren geht?" Daraufhin antwortete sie: "Alles in dieser Welt ist gleich viel wert, egal was für ein Ergebnis es liefert. Und wenn du aufgepasst hättest, hättest du etwas gemerkt: Ich habe an deiner Seite des Weges Blumensamen gepflanzt und du hast sie jeden Tag mit deinem verlorenen Wasser gegossen. Sieh nur wie sie jetzt sprießen und blühen!"

Und da merkte der Krug, dass auch er, trotz seiner Schwäche wundervolle Dinge bewirken kann.

Eine kleine Geschichte, die vielleicht mancher kennt und wenn nicht, er sie gerne lesen möchte!
Ich finde sie schön!

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Eure Renate

Kommentare:

Karl hat gesagt…

eine sehr schöne Geschichte,
lg
Karl

Lemmie hat gesagt…

Liebe Renate!
Diese Geschichte lese ich immer wieder gerne.
Lieben Gruß
Poldi

Waltraud hat gesagt…

Guten Morgen liebe Renate,

diese Geschichte erinnert mich an Trautchen. Sie hatte mir dazu im letzten Jahr noch ein paar Zeilen geschrieben. Sehr positiv, wie sie ja immer war. Siehst du, überall gibt es Spuren, die an sie erinnern.
Ich wünsche dir heute einen schönen Tag
ganz liebe Grüße Waltraud

Martha hat gesagt…

diese Geschichte ist wirklich wundervoll - danke, lieben Dank !!

bisous und en güeti Zit, Martha

Merlin hat gesagt…

Eine nette kleine Geschichte, mit einem sehr weisen Hintergrund.

Dankeschön dafür, liebe Renate :-)

susibella hat gesagt…

Sehr schöne Geschichte mit einer tieferen Bedeutung. Dankeschön für diese Zeilen. LG.susibella.

*Manja* hat gesagt…

Danke, für diesen schönen Post,
liebe Renate!
GGLG, *Manja*

minibares hat gesagt…

Ich liebe diese Geschichte.
Sie zeigt, dass jeder etwas wert ist.
Dass nichts ohne Sinn geschieht.

Schön, sie mal wieder gelesen zu haben, ich danke dir ♥
Liebe Grüße

fudelchen hat gesagt…

Diese Geschichte kenne ich auch und sie gefällt mir immer wieder. Die Margeriten gehören übrigens auch zu meinen lieblingsblumen!
Hab ein schönes Wochenende und herzliche Grüße

Marianne ♥